STICHWORTVERZEICHNIS: 0-9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Evangelische Kirche Neukalen

Die Sankt Johannes Kirche

Öffnungszeiten:

Montag: 10:00 - 11:30 Uhr

Dienstag: 10:00 - 12:00 Uhr

14:00 - 16:00 Uhr

Mittwoch: 10:00 - 11:30 Uhr

Donnerstag: 10:00 - 12:00 Uhr

14:00 - 16:00 Uhr

Freitag: 10:00 - 11:30 Uhr

 

 

(Baudenkmal im Sinne des Denkmalschutzgesetzes für Mecklenburg-Vorpommern)

 

 

Die Sankt Johannes Kirche

 

   Die etwa 1285 bis 1290 erbaute gotische Kirche ist Johannes dem Täufer gewidmet. Sie wird erstmals 1318 erwähnt.

   Wie eine Inschrift am Turm aussagt, ist der Turmbau 1439 vollendet worden. Er hat eine Höhe von 56 m. Am Kirchturm wurden 1951, 1967 und 1994 Dachdeckerarbeiten durchgeführt; daran beteiligt waren bereits drei Generationen der Neukalener Firma Zingelmann.

   Die Tauffünte stammt aus dem Jahr 1310 und ist 2001 im Turmraum wieder aufgestellt worden.

   Ca. 500 Jahre alt ist die spätgotische Vespergruppe (Pieta) mit Maria und Jesus. Sie wurde 1963 wieder aufgestellt.

   1520 ist die Kanzel erbaut. Sie ist 1890 bei größeren Umbauten von der Südseite auf die Nordseite versetzt worden.

   Die alten Glocken aus den Jahren 1583 und 1599 wurden 1918 zu Kriegszwecken enteignet. Sie wurden 1928 durch 3 neue Stahlgussglocken der Firma Schilling und Lattermann ersetzt.

   Sehenswert ist der Altar im Renaissancestil aus dem Jahr 1610. Er nimmt die gesamte Höhe und Breite der Ostseite der Kirche ein und zeigt in zwei größeren Darstellungen die Kreuzigung und die Wiederauferstehung Jesus Christus. Die beiden Gruppen und die Apostelfiguren sind aus einem früheren spätgotischen Altar entnommen.

   Die Orgel ist 1739 - 1742 von David Baumann erbaut. Sie hat 889 Pfeifen. Es wurden mehrere Umbauten durchgeführt. Von Herbst 2002 bis Frühjahr 2003 ist die Orgel von der Potsdamer Orgelbaufirma A. Schuke restauriert worden.

   Die aus Messing bestehende Taufschale ist vor 1858 hergestellt und zeigt die Verkündigung der Geburt Johannes des Täufers.

   Bei Renovierungsarbeiten 1964 wurde der Turmraum neu gestaltet. Es wurde ein Denkmal für die Opfer der Kriege (1870-71, 1914-18 und 1939-45) aufgestellt.

   Das jetzige Taufbecken ist 1954 vom Neukalener Steinmetzmeister H. Berendt hergestellt und im Altarraum aufgestellt worden.

 

 

 

   Siehe auch: www.kirchgemeinde-neukalen.de

 

 

Die folgenden Beiträge können aufgerufen werden: 

 

Am Marktplatz von Neukalen

 

Das Pfarrhaus

 

Das Visitationsprotokoll von 1534

 

Der Altar unserer St. Johanneskirche

 

Die evangelischen Pastoren in Neukalen

 

Die Gedenktafeln 1914 - 1918 in der Kirche

 

Die Kirchentafeln 1808 - 1815 und 1870 - 1871

 

Die Neukalener Kirchenglocken

 

Die Pfarrscheune vor dem Mühlentor

 

Die Sankt Georg Stiftung

 

Erinnerungen an Pastor Theuerkauf

 

Instruction für den Dienst eines Oberpulsanten in Neukalen (1895)

 

Kirchen und Kapellen im alten Neukalen